Chinesische Medizin

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist eine Erfahrungsheilkunde mit mehrere tausend Jahre alten Wurzeln. Zu den Grundlagen gehört die Theorie vom Qi – der Lebenskraft oder Lebensenergie, die alles durchströmt. Krankheit entsteht durch eine Störung im Fluß des Qi.

Der Patient wird nicht auf eine einzelne Krankheit oder auf ein Symptom untersucht. Alle körperlichen, seelischen und emotionalen Beschwerden sowie persönliche Umstände des Patienten werden wie Puzzleteile zusammengefügt
und daraus ein -Disharmonie-Muster- ermittelt. Dieses Muster bildet die Basis für ein individuell auf den Patienten zusammengestelltes Therapiekonzept.

Die Behandlungsmethoden der TCM sind:

 
  • Akupunktur
  • Moxibustion (Wärmebehandlung)
  • Schröpfen
  • Tuina (chines. Massagemethode)
  • Kräuterheilkunde
  • Ernährungslehre
  • sowie Körperübungen wie z.B. Qi Gong.